Vicenza - Padua - Mantua               

Teatro Olimpico, Vicenza, Veneto 04- 2014

Vicenza, Padua und Mantua: Schlüsselwerke der Kunst von Giotto bis Palladio

Die Region zwischen Verona und Venedig zählt zu den bedeutendsten Kulturlandschaften der Welt. Hier entstand im 14. Jahrhundert mit Petrarca der Frühhumanismus, der eine der folgenschwersten kulturellen und geistesgeschichtlichen Entwicklungen einleitete. Die neue Kunstbegeisterung führte zur Rückbesinnung auf den Geist der Antike. In den aufblühenden Städten wie Vicenza, Padua und Mantua entstanden bis in die Spätrenaissance immer neue Meisterwerke der Kunst. 

Auf der Hinfahrt erwartet uns mit Udine die schöne Hauptstadt des Friaul. Nach einem kleinen kunsthistorischen Rundgang und einer Mittagspause – vielleicht auf der stimmungsvollen Piazza Giacomo Mateotti? – reist die Gruppe weiter zum Hotel nach Vicenza.

Auf dieser spannenden Reise reiht sich ein Hauptwerk an das andere wie die folgende Auswahl eindrucksvoll zeigt: Das elegante Vicenza ist seit Jahrhunderten ein magischer Anziehungspunkt für Architekten und Kunstkenner, stehen hier doch einige der Hauptwerke Palladios, dessen Einfluss auf die Geschichte der Weltarchitektur gar nicht überschätzt werden kann. Der Vicenza-Tag ist dem Palladianismus und Vitruvianismus gewidmet unter anderem mit der Basilica Palladiana, dem Palazzo Chiericati und dem Teatro Olimpico als ersten echten Theater der Neuzeit. Als berühmteste Villa der Welt gilt Palladios ideale „Mustervilla“ La Rotonda am Stadtrand Vicenzas.

Im gelehrten Padua wird die weltberühmte „Arenakapelle“ des Giotto aufgesucht. Mit diesem Meisterwerk setzte der große Begründer der neuzeitlichen Malerei Maßstäbe für die Zukunft. Donatello schuf in Padua seinen „Gattamelata“ als erstes monumentales Reiterstandbild seit der Antike, mit dem die Geschichte des öffentlichen Denkmals und Standbildes in der Neuzeit beginnt. In der Basilica del Santo warten weitere Hauptwerke der Kunstgeschichte. Unter den aufgesuchten Monumenten ragt auch der Palazzo della Ragione als eines der bedeutendsten Zeugnisse kommunaler Architektur überhaupt hervor. 

Das schöne Mantua, die alte Residenzstadt der Gonzaga, prunkt mit dem gewaltigen „Palazzo Ducale“ mit Fresken Pisanellos und Mantegnas. Letzterer schuf mit seiner „Camera degli Sposi“ einen „Meilenstein“ der europäischen Wand- und Deckenmalerei in grandioser Virtuosität. Mit Albertis Kirche Sant’ Andrea entstand einer der Schlüsselbauten der neuzeitlichen Sakralarchitektur in gigantischen Ausmaßen, dessen hinreißend antikisierende Fassade in der Architekturgeschichte einmalig ist. Der große Giulio Romano demonstrierte Jahrzehnte später wie eine „moderne“ Sommerresidenz auszusehen hat. Sein „Palazzo del Tè“ gilt als einer der frühen Höhepunkte des neuen Schlossbaus und seine Fresken in der berühmten „Sala die Giganti“ setzten ebenfalls neue Maßstäbe. 

Der Rückreisetag bietet zum Abschluss einen weiteren Höhepunkt mit der grandiosen Villa Barbaro (Villa Maser) von Palladio samt den bedeutenden Fresken des venezianischen Großmeisters Veronese und dem Tempietto Barbaro.


PROGRAMM:*

1. Tag, Mittwoch, 03. April 2019

Anreise/Udine: Anreise nach Vicenza 06:00 Berchtesgaden Bahnhof, 06:25 Bad Reichenhall Bahnhof, 06:45 Nikolauskirche Freilassing, 07:00 Stadion Klessheim, 07:15 P + R Salzburg Süd, 07:30 Hallein Pernerinsel - Großer Parkplatz beim Kreisverkehr, Weitere Einstiegsstellen auf der Strecke in Absprache möglich. Fahrt mit Pausen von Salzburg über Udine wo eine Mittagspause geplant ist nach Vicenza. 

Udine: Piazza della Libertà mit Loggia del Lionello, Duomo Cattedrale di Santa Maria Annunziata, San Giacomo (Piazza Giacomo Mateotti) 

Weiterfahrt nach Vicenza, wo wir die Zimmer im am Rande der Innenstadt gelegenen ****Hotel mit eigenem Restaurant beziehen.


2. Tag, Donnerstag, 04. April 2019

Vicenza: Basilica Palladiana, Loggia del Capitano, Palazzo Valmarana, Palazzo del Commune, Palazzo Chiericati, Teatro Olimpico, Villa Capra (La Rotonda)


3. Tag, Freitag, 05. April 2019

Padua: Giottos Arenakapelle (Cappella Scrovegni), San Antonio (Basilica del Santo), Reiterstandbild des Gattamelata (Donatello), Palazzo della Ragione, Prato della Valle, Basilica di Santa Giustina, Dom S. Maria Assunta, Grabmal des Antenor, Chiesa degli Eremitani


4. Tag, Samstag, 06. April 2019

Mantua: Palazzo Ducale (Pisanello, Mantegna), Dom, San Lorenzo, Sant’ Andrea, Palazzo del Tè


5. Tag, Sonntag, 07. April 2019

Asolo-Maser/RückreisePalladios Villa Barbaro (Villa Maser), Tempietto Barbaro (Tempio Palladiano) 

Rückfahrt mit Pausen nach Salzburg (Mittagspause im idyllischen Tolmezzo).


*Änderungen vorbehalten


© Andreas Deusch 2018