Südliches Marokko                          

marokko-marrakesch

Marokko ist unbestritten der modernste und liberalste Staat in Nordafrika. Marokko ist eine Monarchie und ein ausgesprochen sicheres Land. Wegen der guten Sicherheitslage und den milden Temperaturen zu dieser Jahreszeit haben wir dieses farbenprächtige, kulturell, geologisch, botanisch und zoologisch wunderbare Ziel gewählt.

Aufgrund der relativ hohen Temperaturen im Winter ist Marokko ein ganzjähriges Reiseziel. Grundsätzlich ist Marokkos Klima sehr unterschiedlich und variiert je nach Jahreszeit und Region. Im Allgemeinen hat das Land ein tropisches Klima mit Temperaturen von bis zu 35°C und bis zu 5°C in der Sahara bei Nacht. Die Küste hat ein warmes, mediterranes Klima, das an der Ostküste von Südwestpassatwinden gemildert wird, während die Binnengebiete ein wärmeres, trockeneres, kontinentales Klima haben. Im Süden des Landes ist das Wetter während des größten Teils des Jahres sehr heiß und trocken, obwohl die Temperaturen nachts besonders in den Monaten Dezember und Januar dramatisch sinken können.

Die marokkanischen Faltengebirge Rif, Anti, Hoher und Mittlerer Atlas, welche Marokko auf voller Länge durchziehen, sind das Resultat aufeinander prallender alter Kontinente vor circa 300 Millionen Jahren und einer Kollision der eurasiatischen und afrikanisch-arabischen Platte vor 65 bis 1,8 Millionen Jahren. Neben großen Granitlandschaften im Anti Atlas, tiefen Schluchten und Wasserfällen im Hohen Atlas gibt es eine unglaubliche Vielzahl natürlicher Sehenswürdigkeiten, die jeden geologisch und biologisch Interessierten staunen lassen.

Die Geschichte Marokkos erstreckt sich über zwölf Jahrhunderte, ohne die klassische Antike zu berücksichtigen. Das Gebiet, das heute Marokko darstellt, wird seit über 5.000 Jahren von Berbern bewohnt. Das Land wurde erstmals 789, ein halbes Jahrhundert nach dem Berberaufstand, von der Idrisiden-Dynastie vereinigt, was zu seiner Unabhängigkeit vom arabischen Kalifat führte. Unter der Almoraviden-Dynastie und der Almohaden-Dynastie dominierte Marokko das Maghreb und das muslimische Spanien. Die Reconquista endete in Iberia und viele Muslime und Juden wanderten nach Marokko. Unter der Saadi-Dynastie konsolidierte Marokko die Macht und kämpfte gegen portugiesische und osmanische Invasoren, wie es in der Schlacht von Ksar el Kebir der Fall war. Die Herrschaft von Ahmad al-Mansur brachte dem Sultanat neuen Reichtum und Prestige, und eine Invasion des Songhai-Reiches wurde eingeleitet. Es erwies sich jedoch als schwierig, die Gebiete in der Sahara zu verwalten. Nach dem Tod von Al-Mansur wurde das Land unter seinen Söhnen aufgeteilt. Im Jahr 1666 wurde das Sultanat von der Alaouite-Dynastie wiedervereint, die seitdem das Herrscherhaus von Marokko war. Die Organisation des Staates entwickelte sich mit Ismail Ibn Sharif. Mit seiner Schwarzen Garde trieb er 1684 die Engländer aus Tanger und 1689 die Spanier aus Larache. Die Alaouite Dynastie zeichnete sich im 19. Jahrhundert durch die Aufrechterhaltung der marokkanischen Unabhängigkeit aus, während andere Staaten in der Region europäischen Interessen unterlagen. Im Jahr 1912, nach der Ersten Marokkanischen Krise und der Agadir-Krise, wurde der Vertrag von Fez unterzeichnet, der Marokko effektiv in ein französisches und spanisches Protektorat aufteilte. Im Jahr 1956, nach 44 Jahren Besatzung, erlangte Marokko die Unabhängigkeit von Frankreich als Königreich von Marokko.

Wie überall gibt es in den Großstädten Kleinkriminalität. Gewaltverbrechen, wie wir sie täglich in Europa erleben, sind sehr selten. Die Kriminalitätsrate ist wesentlich niedriger als z.B. in Deutschland oder in vergleichbaren Ländern der EU. Für EU-Staatsbürger (Schengen-Bereich) gibt es keine Visumpflicht. Es wird bei Ankunft ein noch 6 Monate gültiger Reisepass benötigt. Nach dem aktuellen Kaufkraftvergleich für den touristischen Warenkorb hat 1 Euro in Marokko die Kaufkraft von 1,12 Euro. Für Frauen besteht keine Kopftuchpflicht. Da es über die reguläre Krankenversicherung keine Abdeckung im Bedarfsfall für Marokko gibt, werden wir eine Gruppenversicherung für Kranken- und Unfallversicherung sowie den Heimtransport im Bedarfsfall abschließen.


PROGRAMM:*

1. Tag, Sonntag, 17. Februar 2019

Anreise/ Überblick Marrakech

Abfahrt - Einstiegsstellen Flughafentransfer München (Bus Schwaiger Schönau am Königssee) 05:45 Hallein Pernerinsel - Großer Parkplatz beim Kreisverkehr 06:00 P + R Salzburg Süd/ 06:15 Stadion Klessheim/ 06:25 Burgerking Piding/ 06:40 Schweinbach Landkaufhaus Mayer. Weitere Einstiegsstellen auf der Strecke in Absprache möglich.

Direktflug München – Marrakech, MUC ab 11:10 – RAK an 14.55. Danach Bustransfer mit Stadtrundfahrt durch Marrakech zum Hotel. Auf dem Weg zum Hotel verschaffen wir uns einen ersten Überblick bei einer Stadtrundfahrt durch Marrakech. Nach der Stadtrundfahrt beziehen wir die Zimmer im ****Hotel Opera Plaza in Marrakech.


2. Tag, Montag, 18. Februar 2019

Marrakech

Besichtigung von Marrakech mit einheimischem deutschsprachigem Kulturführer.               Wir werden u.a. folgendes besichtigen: Souks, Koutoubia-Moschee, Minara Garten, Saaditen-Gräber, Bahia-Palast, Berberapotheke....


3. Tag, Dienstag, 19. Februar 2019

Marrakech – Tiz’n Tichka - Ait Benhaddou – Ouarzazate

Durch das wildzerklüftete Bergland des Hohen Atlas geht es über den 2.260 m hohen Tichka-Pass (sehr kurvenreiche Straße von den Franzosen 1928-33 erbaut) vorbei an den schön gelegenen Terrassendörfen der Chleuh-Berber.

Besichtigung des Festungsdorfs Ait Benhaddou welches UNESCO Weltkulturerbe ist und wohl das schönste in ganz Marokko darstellt. Es wurde oft als Drehort für weltberühmte Filme verwendet (wie von Sierra Leone u. Robert Aldridge: „Sodom und Gomorrha“). Beziehen unseres ****Hotels Le Riadin in Ouarzazate.


4. Tag, Mittwoch, 20. Februar 2019

Ouarzazate – Goges du Dades – Goges du Todra - Ouarzazate

Wir unternehmen einen Ausflug von Ouarzazate über  El-Kelaa - Mgouna  - eines der drei großen Gefängnisse der Franzosen - nach Boulmane du Dades ins Obere Dadestal. Beeindruckend sind die zahlreichen gut erhaltenen Lehmburgen. Das Silbergrün der Flussoase steht in Kontrast zu den bizarren roten Felsformationen. Auf der Rückfahrt besuchen wir die Feudalkasbahs von Skoura sowie die Kasbahs von Taourirt und Tiffoultoute.


5. Tag, Donnerstag, 21. Februar 2019

Ouarzazate – Zagora – Draa Tal – Ouarzazate

Ganztägiger Ausflug entlang des Draa-Tales nach Zagora. Wir erkunden nicht nur einen Abschnitt der berühmten Straße der Kasbahs, sondern auch eines der schönsten und weitläufigsten Oasentäler Marokkos mit Millionen von Dattelpalmen. Zagora, deren Festung bereits im 11. Jahrhundert zur Überwachung des Karawanenweges durch die Sahara errichte wurde, ist der Hauptort des Draatales. Von hier aus erreichten die Kamelkarawanen in 52 Tagen das sagenhafte Timbuktu. Entlang unseres Weges besuchen wir die alte Bibliothek der Nassiria-Bruderschaft von Tamegroute.


6. Tag, Freitag, 22. Februar 2019

Ouarzazate – Taroudant - Trafraout

Tailouine mit der berühmten Kasbah El Glaoui, von der aus die Geschicke Marokkos gelenkt wurden. In der reizvollen Stadt Taroudant besichtigen wir die mächtige Stadtmauer welche noch die Medina umgibt. In der Stadt gibt es Ledergerbereien und hochinteressante Souks. Tafraout, eine kleine Oasenstadt die das Zentrum des berberischen Chleuh-Stammes der Ammeln ist. Diese Region gehört zu den schönsten Gegenden Marokkos und ist touristisch kaum erschlossen. Über den Mandel- und Olivenhainen im Tal erheben sich kahle bizarre Felsformationen. Ein Ausflug ins Dorf Agerd Noudad und das Tal der Ammelen mit seinen zahlreichen Dörfern, Kasbahs und Dreschplätzen, die sich wie die Vogelnester an die Felsen schmiegen, gestatten uns einen Einblick in das Leben der Menschen. Beziehen unseres ****Hotels Les Amandiers in Trafraout.


7. Tag, Samstag, 23. Februar 2019

Trafraout – Agadir - Marrakech

Agadir, ursprünglich eine phönizische Siedlung, 1960 Erdbeben mit 15.000 Toten. 

Tiznit wurde erst 1882 gegründet, als der König das Gebiet der Sous-Ebene und des Anti-Atlas unterwarf. Beziehen der Zimmer im ****Hotel Opera Plaza in Marrakech.


8. Tag, Sonntag, 24. Februar 2019

Heimreise

Transfer vom Hotel in Marrakech zum Flughafen. Direktflug Marrakech - München, RAK ab 15.50 - MUC an 19:35. Danach Bustransfer nach Salzburg (Hallein).


*Änderungen vorbehalten


© Andreas Deusch 2018